Atemspende

Photo: Jesco Denzel


Das die Kunsthochschule in Rouen ein ehemaliger mittelalterlicher Friedhof war, hat die Klang- und Performancekünstlerin Ilka Theurich interessiert und inspiriert. Ihre Arbeit Atemspende ist speziell für diesen Ort konzipert. Ausgehend von der Tatsache, dass Emotionen und Gedanken die Atmungsaktivität und -frequenz beeinflussen, hat die Klangkünstlerin verschiedene Personen gebeten, an Hand eines Fragebogens ihrere so genannten `letzen Reise' still nachzuspüren. Die dabei aufgezeichneten Ein- und Ausatmungsgeräusche dienten der Künstlerin als Material für eine im Tonstudio komponierte Sound-Collage, die im Innenhof der Kunsthochschule auf 15 Lautsprecher verteilt, Atem spendet. Sinnfällig und unsichtbar ruhen die Lautsprecher in roten Blasebälgen. (Text: Harro Schmidt)